Human Era: Eine Zeitrechnung für die ganze Menschheit

Die zahlreichen Unzulänglichkeiten der konventionellen christlichen Zeitrechnung – wie etwa das Jahr-null-Problem – sind weithin bekannt. Besonders aber von einem nicht christlichen Standpunkt aus betrachtet, gibt es abgesehen von der Bequemlichkeit kaum noch eine Rechtfertigung für die Beibehaltung eines de facto überholten Systems. Alte Gewohnheiten sind jedoch mächtige Gegner und das Scheitern vieler alternativer Vorschläge hängt mit ihrer oft umständlichen Handhabung zusammen. Ein gebräuchlicher aber letztlich kaum befriedigender Ansatz ist das Uminterpretieren der Zeitrechnung im Sinne von: n. Chr.(onologie) oder n. Z.(eitrechnung). Im englischsprachigen Raum ist die Umbenennung in Common Era (CE) bzw. before Common Era (BCE) eine geläufige Alternative. Das Problem ist jedoch, dass die konventionelle Zeitrechnung grundsätzlich von einer viel zu beschränkten Perspektive ausgeht. Sie wird der großen Geschichte der Menschheit in keiner Weise gerecht.

Eine geniale und zugleich elegante Lösung dieser Problematik entstammt der Feder des renommierten italo-amerikanischen Geologen und Mikropaläontologen Cesare Emiliani. Sein (1)1993 im Nature-Journal unter dem Titel „Calender reform“ veröffentlichter Vorschlag hat eine über die Jahren stetig wachsende Anhängerschaft gefunden. Der Grund: Emiliani lässt seine Zeitrechnung an einem sowohl geologisch als auch zivilisatorisch fundamentalen Wendepunkt beginnen: dem Anfang des Holozän-Zeitalters vor etwa 12.000 Jahren. Dies ermöglicht eine denkbar einfache Umrechnung, da den Jahreszahlen nach Beginn der christlichen Zeitrechnung lediglich 10.000 Jahre hinzugerechnet werden müssen. Demzufolge befinden wir uns aktuell im Jahre 12017 der Human bzw. Holocene Era (kurz HE).

Folgend eine sehr anschauliche Video-Erklärung über die Vorteile dieses Holozän-Kalenders:

 

Die Vorzüge nochmals im Überblick:

  • Ausgangspunkt ist eine geologische und zugleich auch zivilisatorische Marke von außerordentlicher Bedeutung
  • Universell für die gesamte Menschheit und alle Kulturen einsetzbar
  • Lösung des Jahr-Null-Problems und erleichterte Zeitberechnung
  • Alle archäologischen und historischen Epochen der Zivilisationsgeschichte lassen sich in positiven Werten angegeben
  • Die enorme zeitliche Dimension dieser Geschichte wird in einer chronologisch begreiflicheren Perspektive dargestellt

 

Übersicht ausgewählter Ereignisse in der neuer Datierung:

  • 0 HE (grob)        Ungefährer Beginn des Holozän
  • 400 HE (grob)    Errichtung von Göbekli Tepe (bis dato älteste Baustruktur der Menschheit)
  • 2500 HE (grob)  Beginn der Siedlung von Çatalhöyük
  • 4300 HE (grob)  Ausbreitung der Linearbandkeramischen Kultur in Mitteleuropa
  • 5200 HE (grob)  Errichtung der Kreisgrabenanlage von Goseck
  • 6900 HE (grob)  Ersten Bauphase von Stonehenge
  • 8600 HE (grob)  Sonnenwagen von Trundholm
  • 9248 HE              Legendäre Gründung Roms
  • 9888 HE              Schlacht bei Noreia zwischen Kimbern/Teutone und Römern
  • 10009 HE            Schlacht im Teutoburger Wald
  • 10410 HE            Plünderung Roms durch die Visigoten
  • 10793 HE            Überfall auf Lindisfarne & Beginn Wikingerzeit
  • 11066 HE            Eroberung Englands durch die Normannen
  • 11648 HE            Westfälischer Frieden (Ende des Dreißigjährigen Krieges)
  • 11991 HE            Ende des Kalten Krieges
  • 12018? HE            Errichtung des ersten heidnischen Hofs in Reykjavík seit Ende der Wikingerzeit

Sven

Originator and main contributer of "Der Rote Geysir"

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. 14. November 2017

    […] Berechnungsart bestimmt und eingetragen worden. Bei der Jahresangabe hat sich der Autor für die von Cesare Emiliani vorgeschlagene Holozän-Zeitrechnung […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.